Textkrieg

Munition & Mädchenzöpfe

Wie meine Tweets im ZDF wieder auftauchten

Hallo, mein Name ist Ada Blitzkrieg und ich bin wütend.

 

In der Sendung Neoparadise auf ZDFneo bediente sich Klaas Heufer-Umlauf gestern eines meines Toptweets um einen guten Lacher für die Sendung abzugreifen. Nun gut, ich saß zufällig auf dem Sofa und schaute mir die Neoparadise Sendung an und zuckte regelrecht zusammen, als mein Tweet von Klaas präsentiert wurde als sei es ein eigener Witz. Das fühlt sich nicht nur falsch an, das ist es auch.

 

Es handelt sich um den im folgenden genannten Tweet in dieser Sequenz (ca. ab Minute 34:00) der NeoParadise Folge vom 1.12.2011.

 

 

 

Ich schrieb nach der Sendung Klaas an. Zum einen, weil ich die Sendung eigentlich sehr mag und es mich stark enttäuschte nicht genannt worden zu sein, und zum anderen weil ich hoffte, dass es sich um ein einfaches Missverständnis handeln würde. Vielleicht hatte er meinen Tweet einfach noch im Kopf, ohne zu wissen woher er diesen Witz kennt? Vielleicht hat er ihn in der Sendung spontan einfach rezitiert, ohne sich Gedanken über die Quelle zu machen? Ich hoffe sehr die Sache würde sich auf diese Art und Weise klären, da ich Klaas und seine Sendung bisher immer sehr schätzte. Hier der daraus resultierende Dialog:

 

 

Für mich hatte sich nach diesem Dialog alles geklärt. Kann passieren, dachte ich mir. Was danach folgte, war aber durchaus unangenehm.

 

Ich bekam in den nächsten Stunden viele Zuschriften von meinen Followern auf Twitter und per Mail, die mich darauf aufmerksam machten, dass genau dieser Tweet ein fester Platz sowohl am besagten Abend in der NeoParadise-Show, als auch in einer von Klaas moderierten Radioshow einige Tage zuvor hatte. Damit scheidet der besagte Entschuldigungspunkt "spontan" wohl aus. 

 

In den nächsten Stunden erreichte mich eine Mail, die einen Link enthielt, der auf eine Radioshow von Klaas Heufer-Umlauf und Jan Böhmermann aufmerksam machte, in der ebenfalls einer meiner Tweets wortwörtlich benutzt wurde. Es handelt sich um diesen Tweet:

 

 

Der Tweet taucht in Minute 19:56 der Radioliveshow  zum Live-Bühnenhow "Zwei alte Hasen erzählen von früher" auf. Er wird sogar als Titel einer Kategorie verwendet und ist keineswegs ein spontaner Live-Einfall, sondern wortwörtlich übernommen und vermutlich auf einem Zettel notiert.

 

Ich möchte meinen Ärger sachlich benennen und Punkte aufführen, die begründen warum ich es moralisch bedenklich finde sich am geistigen Eigentum anderer ohne Urhebernennung zu bedienen:

 

- Ich bin Texterin. Für mich heißt das: Ich verdiene mein Geld mit Schreiben, mit witzigen Solgans und sprachlichen Spielereien. In diesem Fall bedient sich jemand an meinen Produkten ohne meinen Namen als Urheber anzugeben. Persönlich als auch beruflich ist das nicht korrekt.

 

- Dieses Sachverhalt ist nicht straf- oder belangbar in diesem Fall, stellt aber für mich persönlich ein großes Ärgernis dar, denn mein Gegenüber ist kein Mensch, der diese Inhalte privat an Freunde und Familie weitergibt, etwas abänderte oder als Inspirationsquelle benutzt, sondern mit den exakten Inhalten, die ich geschaffen habe, seinen Lebensunterhalt verdient. 

 

- Ich bin verärgert, da sich meine Arbeit, bis auf ein phänomenales Feedback seitens meiner Twitterfollower (Danke!) monetär leider kaum bei mir bemerkbar macht. Wie ich bereits in diesem Artikel einige Zeit zuvor beschrieben habe, kämpfte ich in den letzten Jahren mit Geldproblemen und großen Existenznöten. Freunde schickten mir Packete mit Nudeln und Tabak. Ich konnte monatelang mit akuten Problemen nicht zum Arzt gehen, weil ich mir die verfickten 10 Euro Praxisgebühr nicht leisten konnte. Ich möchte kein Mitleid dafür, sondern einfach nur kurz den Backround wiedergeben auf dem ich heute argumentiere. Ich habe lange Zeit nichts besessen ausser meiner Ideen und einer großen Vision mit der Sache Geld zu verdienen, die ich so liebe.

 

- Ich freue mich, wenn meine Tweets andere Menschen inspirieren, wenn sie sie verbessern oder als Gedankensprungbrett für eigene Ideen nutzen, aber ich freue mich nicht, wenn man sie schlichtweg wortwörtlich nutzt, ohne mich zu nennen und damit Geld verdient.

 

- Wäre es denn tatsächlich bei diesem besagten einen Mal geblieben, wäre das alles für mich kein Problem gewesen. Aber ich habe leider durch das zweite Vorkommnis den Glauben an das Zufällige verloren und bin nun wirklich enttäuscht.

 

 

Liebes ZDF, Lieber Klaas,

Wenn Euch meine Witze gefallen, dann tut mir den Gefallen und bezahlt mich für Texte, Pressetexte, Dialoge und Showlacher, denn ich freue mich, wenn ich Geld verdiene kann und Ihr habt bezahlt und müsst kein schlechtes Gewissen haben. Wie wäre das?